25.01.2017

Großenhain – Besuch im Norden des Sächsischen Elblands

Ausflugs- und Veranstaltungstipps auf einen Blick

Großenhain (Foto: Stadt Großenhain)
Stadt Großenhain

Vor den Toren Dresdens finden sich zahlreiche Freizeitperlen, wie zum Beispiel in Großenhain. Mitten in der touristischen Region des Sächsischen Elblands liegt dieser Ausgangspunkt für Ausflüge in die gesamte Umgebung.

Großenhain zählt zu den ältesten Orten in Sachsen. 1205 erstmals als Hayn urkundlich erwähnt, erlangte die Stadt im 15. und 16. Jahrhundert eine wirtschaftliche Blütezeit und entwickelte sich zu einem wichtigen Handelsplatz. Zudem erlangte Großenhain in der Vergangenheit Berühmtheit als Fernhandels- und Tuchmacherstadt. Wer durch die historische Altstadt schlendert, wandelt auf den Pfaden des Kreuzungspunktes der „Via Regia“ und der „Sächsischen Salzstraße“. Vor allem das Neo-Renaissance Rathaus, die Marienkirche und das Kulturschloss Großenhain bezaubern Besucher. Auf dem Kulturschloss lockt der Aussichtsturm Bergfried mit seiner grandiosen Weitsicht.

Herzlich Willkommen im Kulturschloss Großenhain

Das Schloss in Großenhain ist ein Platz der Kultur. Ob Konzerte, Kleinkunst, Tanzshows oder Kulinarisches: Ein vielfältiges Programm erwartet Sie. Das Kulturschloss Großenhain mit seinem wunderschönen historischen Ambiente ist nicht nur erste Adresse in Sachen Kultur für die Einheimischen, sondern auch für viele Gäste über die Stadtgrenze hinaus. Neben Schauspiel, Oper und Operette und klassischen Konzerten werden Veranstaltungen aller Genres geboten. Ebenso stehen verschiedene Räumlichkeiten für Hochzeits-, Familien- und Firmenfeiern sowie Tagungen zur Verfügung.

Veranstaltungen im Schloss-Ambiente

Auf dem aktuellen Veranstaltungsplan stehen u.a. Kabarett-Arrangements der Kaktusblüte, der academixer und den Stars des Radeberger Biertheaters „Die Bierhähne“. Die irische Tanz- und Musik-Show „The Spirit of Ireland“ – rasant, temporeich, pulsierend und sexy – verspricht eine großartige Mischung aus energiegeladener Tanzshow und ursprünglich-keltischer Livemusik. Die Bandbreite der Konzerte reicht von Klassik-, Unterhaltungs- über Jazzkonzerten bis hin zu südamerikanischer Musik. So sollten Sie sich das Konzert der Band Stilbruch im April, welches mit mitreißender neuer Klassik begeistert und auch schon das in der Weihnachtszeit gebuchte Russische Ballett „Dornröschen“ vormerken.

Kulinarische Highlights im Schlosskeller

Im historischen Tonnengewölbe können Feinschmecker vor oder nach Veranstaltungen schlemmen. Die Schlossküche serviert wohlschmeckende gutbürgerliche Gerichte mit Frische und Qualität. Ein besonderer kulinarischer Höhepunkt ist das „Candle-Light-Dinner“, welches jeden Sonntag serviert wird. In den Sommermonaten kann man beim „Turmzimmer-Dinner“ im 27 Meter hohen Bergfried des Schlosses schlemmen und einen Blick über die Großenhainer Altstadt genießen.

Gehen Sie auf Altertumsforschung

In den verschiedenen Museen der Stadt erfahren Besucher mehr über die wechselvolle Geschichte Großenhains. So war Großenhain das Zentrum der Sächsischen Landvermessung. Eine Sonderausstellung im Museum Alte Lateinschule informiert darüber. Außerdem locken interessante Ausstellungen über die Geschichte des Flugplatzes Großenhain aus dem Jahr 1913.

Das Palais Zabelitz entführt in eine andere Zeit

Die Kulturzentrum Großenhain GmbH betreibt auch das Palais Zabeltitz am Barockgarten Zabeltitz nur wenige Autominuten von Großenhain entfernt. Mit seinem charmanten Ortskern und dem historischen Ensemble, bestehend aus Altem Schloss, Barockgarten und Palais, versetzt es Besucher in eine andere Zeit. 1728 entstand im Auftrag von Graf von Wackerbarth hier eine der bedeutendsten und größten sächsischen Parkanlagen nach dem Vorbild von Versailles. In den Sommermonaten bieten im barocken Flair Open Air-Konzerte musikalischen Genuss sowie das Palais-Café am Spielgelteich Kulinarisches wie Eisbecher und Kaffee. Einen Besuch dieses zauberhaften Örtchens sollten Sie nicht versäumen.

Ziele im grünen Elbland

Von Großenhain aus gelangen Sie schnell nach Meißen, Dresden oder Schloss Moritzburg. Die Stadt im Sächsischen Elbland ist sehr grün und ist aufgrund der gesunden Wälder und Naturschauspiele ein beliebtes Ziel für eine Auszeit vom Alltag. Familien sollten sich den 22 Kilometer entfernten Hochseilpark in Reichenberg nicht entgehen lassen. In den Kletterparcours lassen sich verschiedene Schwierigkeitsstufen absolvieren.

Mehr Informationen finden Sie unter www.grossenhain.de oder www.kulturzentrum-grossenhain.de.

Zurück